Rosenbergkirche, Stuttgart

Rosenbergkirche
Stuttgart

Architekt: Erwin Rohrberg
Erbaut: 1956

Umbau: 2010 – 2012

Ausstattung durch führende Stuttgarter Künstler (z.B. Rudolf und Ernst Yelin, Ulrich Henn), mehrfach ausgezeichnet als moderner Kirchenbau.

“Nach der Umgestaltung kann man die dekorativen und die konstruktiven Elemente in diesem Raum nun besser wahrnehmen und sie in ihrer spezifischen Gestaltung würdigen, die Fenster, die gewellte Decke, die elliptische Grundform, die in der Altarzone kulminiert, wo auch das meiste Licht einfällt. Die Ausstattungsstücke und Kunstwerke aus den 50er Jahren entwickeln mit zeitlichem Abstand nun eine interessante Exotik.

Die architektonische Grundidee von gekrümmter Wandschale und aufgelegte Gewölbeschalen ist stilistisch bestimmend für diesen Kirchenbau und in ihrer Charakteristik wieder bewußt worden. Es ist gerade dies Raumkonzept, das die Rosenbergkirche zu einem Dokument des modernen Kirchenbaus gemacht hat und ihren Denkmalwert erklärt. Alle baulichen Veränderungen sind deshalb reversibel.

Die Kirchengemeinde und das Architekturbüro erhielten zusammen den Preis  der Stiftung KiBa ‘Innenansichten‘. Kirchen für Gemeinden von morgen“ 2014. Die Begründung der Jury lautete: Die konzeptionellen Veränderungen des Gottesdienstraumes, die Integration von Gemeinderäumen sowie eines weiteren Andachtsraumes und eines Cafés beachten die ursprüngliche architektonische Intention konsequent. Eine durchaus selbstbewusste und elegante Architektursprache hat es erfolgreich vermieden, dem Geist der Erbauergeneration zu widersprechen, und doch es ermöglicht, der gegenwärtigen Bedarfslage umfänglich zu entsprechen.”

Zitat: Institut für Kirchenbau und kirchliche Kunst der Gegenwart, Marburg